Termine finden in Sekunden

Alles begann mit einem Problem, zu dem es scheinbar keine Lösung gab. Benjamin Schifferer (24) hat im Vertrieb eines großen deutschen Lebensmittelherstellers gearbeitet und musste täglich sehr viele Termine koordinieren. Dies war häufig ein sehr zeitaufwendiger und zumeist auch frustrierender Prozess. Seinem ehemaligen Arbeitskollegen Cedric Bals (22) erging es ähnlich. So formte sich aus dem Wunsch „da muss eine Lösung her“ eine konkrete Geschäftsidee.

„Termine finden in Sekunden“ lautet die Vision von appointer, dem im Mai 2017 gegründeten Start-up von Benjamin Schifferer und Cedric Bals. Gemeinsam mit ihren inzwischen fünf Teammitgliedern bieten sie eine Plattform an, die es Unternehmen ermöglicht, schnell und automatisiert Termine zu finden. Mittels eines sogenannten Software-as-a-Services (SaaS) können die Kunden durch appointer alle relevanten Kalender für eine Terminfindung auf freie Zeiten hin überprüfen und filtern. Benjamin Schifferer erläutert: „Unsere Lösung kann vom Benutzer als Outlook-Add-In benutzt werden. Das eröffnet uns auch die Möglichkeit, die Terminfindung mit verschiedenen Unternehmen zu koordinieren und zu vereinfachen. Wir wollen mit appointer langfristig noch ein paar Schritte weitergehen und unseren Kunden ein ganzheitliches Terminmanagement anbieten. Das bedeutet, dass wir uns auch um das Absagen-Management kümmern, Termine agil umplanen und Weg- und Anreisezeiten berücksichtigen werden.“

Durch das Digital Hub münsterLand von Expertenwissen profitieren

Maßgebliche Unterstützung beim Aufbau ihres Start-ups haben Schifferer und Bals vom Digital Hub münsterLand erfahren. Cedric Bals erzählt: „Als Stipendiaten des Digital Hub profitierten wir nicht nur von Büroräumen in bester Lage, sondern insbesondere von einem breitgefächerten Expertennetzwerk. Dies hat uns bei unserer anfänglichen Weiterentwicklung und der Validierung unseres Geschäftsmodells sehr geholfen.“

Seit dem Start hat sich appointer positiv entwickelt. „Es ist mittlerweile einiges passiert. Wir arbeiten jetzt bereits mit einigen Firmen – darunter auch ein großes, börsennotiertes Unternehmen – zusammen, die appointer gemeinsam mit uns weiterentwickeln wollen“, so Benjamin Schifferer.

Die Erwartungshaltung der beiden Gründer während der Validierungsphase und in den ersten Kundengesprächen hat sich erfüllt: „Wir wachsen stetig mit unseren Aufgaben. Nun setzen wir uns kontinuierlich mit Kennzahlen, Markteintrittsstrategien, Akquise, Produktpräsentationen und vielem mehr auseinander, um die appointer GmbH zu einem starken Player der SaaS-Branche in Deutschland und Europa zu etablieren. Undenkbar, dass wir in unseren vorhergehenden Jobs so aus uns herausgegangen wären und diese Erfahrungen gemacht hätten.“

Dieser Beitrag erschien zuerst in der Serie #GründerzeitNRW unter https://www.wirtschaft.nrw