Sender von und für Nerds

Interaktives Fernsehen für Spiele- und Computerfans so produzieren, wie man es selbst gerne schauen würde – das war und ist die Motivation von Marcel Menk (29) und Dirk Ludewig (28) aus Bielefeld. Die Gründung des Internetsenders NerdStar Anfang 2017 war ein folgerichtiger Schritt, um sich selbst Freiräume zur Umsetzung eigener Ideen zu schaffen. „Vom Markt des professionellen Online-Livestreaming sind wir fest überzeugt. Mit unseren eigenen Sendungen wie auch mit neuen Präsentationsformen für Unternehmen können wir gut Fuß fassen“, erzählt Marcel Menk.

Neben Videospielen, Filmen, Serien, Comicsund Brettspielen präsentieren Menk und Ludewig mit ihrem Team Neuigkeiten aus der Netzkultur. Diese Themen bearbeiten sie in verschiedenen Showformaten, die sie live auf ihrem Streaming-Portal für Videospiele Twitch.tv/nerdstartv oder direkt auf www.nerdstar.tv senden. Für ihren Sendebetrieb ist NerdStar von der Landesanstalt für Medien NRW als Rundfunksender lizensiert. Als Dienstleister für Livestream- und andere Videoproduktionen, meist mit einem Fokus auf den Onlinebereich, ist das Start-up auch tätig.

Geschäftsmodell basiert auf drei Säulen

Der Umsatz des Medienunternehmens teilt sich in drei Bereiche auf. Einerseits ist der Sender zuschauerfinanziert. Hier kommen die Einnahmen aus dem Verkauf von Merchandise-Produkten und Spenden der Zuschauer. Zudem finanziert sich der Sender durch Werbung. Die dritte Hauptsäule ist die Auftragsarbeit. „Durch unsere tägliche Erfahrung in der Livestream- und Video-Produktion sind wir ein kreativer Partner für Unternehmen im Bereich Bewegtbild“, erläutert Ludewig. Profitieren können die beiden Gründer auch von ihrer Ausbildung: Während Menk Kommunikationsdesign und Werbung studiert und eine Ausbildung als gestaltungstechnischer Assistent absolviert hat, bringt Ludewig als Geisteswissenschaftler freiberufliche Erfahrung als Autor, Redakteur und Moderator mit.

In der größten Stadt der Region Ostwestfalen-Lippe fühlen sie sich wohl: „Wir haben in Bielefeld unsere Wurzeln, Kontakt zu anderen Branchenvertretern und einen günstig gelegenen Standort, der von den meisten wichtigen Medienstädten in Deutschland gut erreichbar ist“, so Menk. „Wertvoll für uns ist zudem die hohe Dichte an werbetreibenden Unternehmen“, ergänzt Ludewig.

Unterstützung durch STARTERCENTER der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld

Beim Aufbau ihres Start-ups erhielt NerdStar Unterstützung durch das STARTERCENTER an der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld. Marcel Menk: „Von der Gründerberatung bis hin zur Unterstützung bei der Erstellung unseres Businessplanes war das sowohl für eine erste Orientierung als auch für das Finden der richtigen Finanzierung sehr hilfreich.“

Wachstum von NerdStar

NerdStar wächst und stellt ein: Nachdem das Duo Anfang 2017 mit einem Team aus freiwilligen Helfern gestartet ist, sind inzwischen zwei Auszubildende zum Mediengestalter sowie ein Volontär als "Vollzeitnerds" mit an Bord. Deshalb hat NerdStar weitere Büroflächen angemietet. Dirk Ludewig gibt zu: „Ein Unternehmen aufzubauen ist ein ziemlich wilder Ritt, aber wir freuen uns auf alles, was noch kommt."

Dieser Beitrag erschien zuerst in der Serie #GründerzeitNRW unter https://www.wirtschaft.nrw