11.09.2018 | Gründerstipendium

Sport-Events für einen guten Zweck und Produktionsanlagen für medizinisches Cannabis

Jurymitglieder des Netzwerks (Quelle: IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid)
Jury des Netzwerks mit Gründer Benjamin Schmidt von „NEULAND Agronomics GmbH“ (Quelle: Laura-Sophie Voß)

Vergangene Woche wurden die ersten Vorschläge aus der Region für das neue NRW-Gründerstipendium ausgewählt. Im Rahmen des Stipendiums sind monatlich 1.000 € Unterstützung für ein Jahr für Gründer möglich.

Bei der Jurysitzung ging es fast zu wie bei der bekannten Fernsehsendung „Die Höhle der Löwen": Vor einer 6-köpfigen Jury des STARTERCENTERs NRW Wuppertal-Solingen-Remscheid präsentierten vier Gründer-Teams Ihre Ideen, mit denen sie sich für das neue NRW-Gründerstipendium bewerben. Zwei von ihnen wurden ausgewählt und für eine Förderung vorge-schlagen. Neben der finanziellen Förderung profitieren die Startups von der begleitenden Beratung durch das STARTERCENTER-Netzwerk mit dem Gründer- und Technologiezentrum Solingen und der IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid als Trägern sowie den regionalen Partnern.

Gewinner des Pitches und damit für die Förderung empfohlene Vorhaben sind die Gründer von SocialSPORTS sowie NEULAND Agronomics. Während SocialSPORTS über Cycling-Events mit bis zu 600 Teilnehmern Spenden sammelt, die vornehmlich Elternvereinen krebskranker Kinder zugutekommen, beschäftigt sich NEULAND Agronomics mit der IT-gestützten Entwicklung und Fertigung von Mikroplantagen zur Herstellung von medizinischem Cannabis.

Informationen zum Gründerstipendium NRW bietet die Internetseite www.gruenderstipendium.nrw. Ansprechpartner beim Bergischen STARTERCENTER sind Sven Wagner, Tel.: 0212-2494-112 (Standort So-lingen) und Andre Scheifers, Tel.: 0202-2490-777 (Standort Wuppertal).